Select Page

Grundsätze

der nachhaltigen Ernährung

Wie viel von was? Und vorallem woher?

Spätestens seit dem Erfolgszug von Greta Thunberg ist der Begriff <Nachhaltigkeit> in aller Munde. Schließlich spielt sich Nachhaltigkeit in sämtlichen Lebensbereichen ab. Aber was bedeutet das für unseren Alltag? Müssen wir unsere gesamte Ernährung umstellen und auf alles verzichten, das gut schmeckt? Mit Sicherheit nicht! Wir zeigen dir fünf einfache Tricks, wie du bereits deinen Einkaufszettel auf <nachhaltig> umpolst.

Ernährungsökologische Grundsätze nach Koerber

Einer der wissenschaftlich anerkannten Experten auf dem Gebiet der nachhaltigen Ernährung ist der Haushalts- und Ernährungswissenschaftler Dr. oec. troph. Karl von Koerber. Er gründete 1998 das erste Beratungsbüro für Ernährungsökologie in München. Seine Grundsätze veröffentlichte er 2012 in überarbeiteter Version in seinem Buch “Vollwert-Ernährung – Konzeption einer zeitgemäßen und nachhaltigen Ernährung“:

Pflanzlich

Pflanzliche Lebensmittel besitzen viele essenzielle Nährstoffe und weisen eine hohe Nährstoffdichte auf.

Ökologisch erzeugt

Ökologische Landwirtschaft bringt eine deutlich geringere Umweltbelastung mit sich, als die konventionelle Landwirtschaft.

Regional und saisonal

Der Verzehr von Obst und Gemüse aus unserer Klimazone und der aktuellen Saison spart umweltbelastende Lebensmitteltransporte.

Ressourcenschonend

Bei der Zubereitung unserer Lebensmittel schonen wir das Klima durch die Nutzung erneuerbarer Energien wie Ökostrom.

Gering verarbeitet

Die Verarbeitung sollte sich auf die Gewährleistung der Bekömmlichkeit und Genussfähigkeit beschränken.

Fair gehandelt

Der Preis regionaler Lebensmittel sollte hochgenug sein, um die Produktionskosten einschließlich Sozial- und Umweltkosten zu decken.

Genussvoll und bekömmlich

Lebensfreude und Genuss stehen im Mittelpunkt jeder Art der Nahrungsaufnahme, auch bei der nachhaltigen Ernährung.

Tips für Nachhaltigkeits-Neulinge

Aller Anfang ist schwer. Deshalb nehmen wir dich für die ersten Schritte gerne bei der Hand.

1. Superfood aus der Region

Chiasamen, Quinoa und Gojibeeren sind was für Hipster.

Du möchtest Lebensmittel mit einer besonders hohen Nährstoffdichte und kannst auf den Lifestyle-Exotik-Faktor gut und gerne verzichten? Dann haben wir hier ein paar Tips für dich: Nutze Hirse anstatt Quinoa, Leinsamen anstatt Chiasamen, Sanddorn anstatt Gojibeeren, Grünkohl anstatt Weizengras und Blaubeeren anstatt Açaí-Beeren.

2. Erweitern anstatt Ersetzen

Es gibt so viel, das du noch nicht probiert hast!

Wenn du deinen Ernährungsplan auf Nachhaltigkeit umstellen möchtest, wirst du schnell feststellen, wie viele leckere Lebensmittel noch darauf warten, von dir probiert zu werden. Auch wenn bei den ersten Malen bei der Zubereitung noch das ein oder andere schief läuft, – mit unseren Rezeptideen und Verarbeitungstipps wirst du im Handumdrehen zum Gemüse-Gourmet! 

3. Küchenabfälle? Du meinst Erde?

Wer nachhaltig kocht, spart sich die Restmülltonne.

Küchenabfälle sind in den seltensten Fällen tatsächliche Abfälle: In den Schalen deiner Zwiebel, dem Strunk deiner Tomate und deinem abgenagten Apfelbutzen steckt so viel Potential, das wir auf keinen Fall vergeuden wollen! Mittlerweile gibt es direkt für deine Küchenzeile vielfältige Möglichkeiten wunderbare Komposterde herzustellen und auf diese Weise Küchenabfälle nachhaltig und umweltschonend zu recyclen.

 

Unsere Philosophie

Es muss nicht alles sofort passieren. Nimm dir Zeit für deinen Weg zu einem nachhaltigen Lebensstil und feiere jeden einzelnen Schritt, auch wenn er noch so klein ist. So wird auch dir schnell klar: Nachhaltigkeit bedeutet nicht Verzicht, sondern einen Gewinn für deine Lebensqualität.

Unsere Tipps

Unsere Tipps und Anregungen sind nicht als Regel oder gar Verbote zu verstehen. Wir möchten dir Anregungen geben wie du mit kleinen Schritten Stück für Stück zu einem nachhaltigeren Lebensstil wechseln kannst, ohne Verbote und fast ohne Einschränkungen.

Unsere Partner

Als Blog für nachhaltige Ernährung und Lebensmittelalternativen arbeiten wir mit unterschiedlichen Anbietern und Partnern zusammen, denen ebenfalls unsere Umwelt und unser Klima am Herzen liegt. Dabei achten wir auf faire Arbeitsbedingungen und umweltfreundliche Verpackung.

Auf Zonbay.com bieten wir Informationen, Tipps und Tests zu nachhaltigen Produkten und Lebensmitteln, die dir dabei helfen können, deinen ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten. Dabei spielen sämtliche Lebensbereiche eine Rolle: Von nachhaltig hergestellter Mode bis hin zu neuen Erfindungen, die Lebensmittel länger frisch halten, - bei jedem Einkauf sind wir heute in der Lage, zwischen klimaschädlichen und klimafreundlichen Varianten zu wählen. Wir sind der Überzeugung, dass jede einzelne vermiedene Plastiktüte und jedes einzelne nicht gekaufte Fleischprodukt aktiv dazu beiträgt, unsere Welt nachhaltig positiv zu beeinflussen. Lasst uns gemeinsam zu einer Generation werden, die diesen Planeten liebt und ihm all das zurück gibt, was unsere Vorfahren im Unwissen von ihm genommen haben.

Unsere Philosophie

Es muss nicht alles sofort passieren. Nimm dir Zeit für deinen Weg zu einem nachhaltigen Lebensstil und feiere jeden einzelnen Schritt, auch wenn er noch so klein ist. So wird auch dir schnell klar: Nachhaltigkeit bedeutet nicht Verzicht, sondern einen Gewinn für deine Lebensqualität.

Unsere Tipps

Unsere Tipps und Anregungen sind nicht als Regel oder gar Verbote zu verstehen. Wir möchten dir Anregungen geben wie du mit kleinen Schritten Stück für Stück zu einem nachhaltigeren Lebensstil wechseln kannst, ohne Verbote und fast ohne Einschränkungen.

Unsere Partner

Als Blog für nachhaltige Ernährung und Lebensmittelalternativen arbeiten wir mit unterschiedlichen Anbietern und Partnern zusammen, denen ebenfalls unsere Umwelt und unser Klima am Herzen liegt. Dabei achten wir auf faire Arbeitsbedingungen und umweltfreundliche Verpackung.

Du bietest selbst nachhaltige Produkte zum Verkauf an?

 

Dann lass' es uns wissen!

Wir freuen auf deine Nachricht.

kontakt@zonbay.de